Aktuell:

POSTMORTEM | Wenn ein Kind stirbt

Ein künstlerisches Recherche- und Ausstellungsprojekt von Anja Sommer

Dauer der Ausstellung: 13.05- 26.05.2008, Mo- Fr. 11:00- 17:00 Uhr

Zusätzlich geöffnet: Samstag den: 24.05.2008 von 13:00- 17:00 Uhr

Finissage am 26.05.2008, 18:00 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung und Diskussionsrunde mit Interviewpartnern, Moderation: Wolfgang Knapp

Institut für Kunst im Kontext der Udk Berlin, Mentor: Wolfgang Knapp

In Kooperation mit: Prof. Dr. Christof Dame (Juniorprofessor f. Pädiatrie m.S. Molekulare Neonatologie, Charité Campus Virchow- Klinikum), Ingrid Hamel (Krankenhauseelsorge Charité Campus Mitte), Ulrich Gscheidel (Bestatter), Angela Heinrich (stellvertretende leitende Hebamme Kreissaal Charité Campus Mitte), Kerstin von der Hude ( Elternberatung Charité Campus Virchow-Klinikum), Liz Mields Kratochnil (Künstlerin), EMPORE-kahl, Gesundheitsakademie der Charité Campus Mitte, Udk Berlin

Die Ausstellung zeigt verschiedene Arbeiten zum Thema historische und zeitgenössische Postmortemfotografien (Fotografien von Verstorbenen) von Kindern. Mit Erfindung der Fotografie im 19. Jhd. wurden diese Fotos zum überwiegenden Teil von Kindern und Säuglingen gemacht. Oft war es das einzigste Foto, was Eltern von ihrem Kind besaßen. Sie wurden als Karten verschickt oder Andenken in den Fotoalben der Familien aufbewahrt. Heute existieren sie im geschützten Raum der Privatfotografie.

In Krankenhäusern werden sie in Eigeninitiative als Angebot der Schwestern an die Eltern eines verstorbenen Kindes wieder häufiger angefertigt. Im Hinblick auf unseren gänzlich veränderten Umgang mit Sterbenden und toten Menschen, interessieren mich der Gebrauch der Bilder und die Erwartungen, die mit ihnen verbunden werden, damals und heute.

Im inszenierten Raum der Ausstellung stehen sich historische Fotografien mit Fotografien aus dem Kreissaal der Charité und vom Kinderfriedhof gegenüber. In den Interviews mit einer Hebamme, einem Neonatologen, einer Kinderkrankenschwester der Elternberatung der Charité, einer evangelischen Pfarrerin der Seelsorge der Charité, einer Künstlerin und Bestatterin wird der Trauerfall eines Kindstodes aus den Perspektiven unterschiedlicher Professionen beleuchtet.